Mittwoch, 30. Januar 2008

Da waren es nur noch vier

Dass Ron Paul von den grossen Fernsehstationen schon seit ca. drei Wochen keine Auftrittsmöglichkeiten mehr erhält (abgesehen von den zwei Debatten), scheint sich leider langsam auszuwirken: Ron Paul erhielt gestern in Florida nur noch 3% der Stimmen.

Resultat Florida:
McCain 36%
Romney 31%
Giuliani 15%
Huckabee 14%
Paul 3%

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Nachdem Rudy Giuliani all seine Hoffnungen auf Florida gesetzt hatte und nicht über den dritten Platz hinausgekommen ist, gibt er den Wahlkampf endgültig auf!

Je weniger Kandidaten noch im Rennen sind, desto schwieriger sollte es für die Mainstream-Medien werden, Ron Paul weiter zu zensieren. Die Ron Paul r3VOLution hat erst begonnen!

Kommentare:

swissreviews hat gesagt…

Ron Paul's Name wird von den Medien ignoriert, weil die Globalisierer die Medien kontrollieren. Ron Paul ist der einzige Kandidat, welcher die Souverenität der USA und die Verfassung hochhält. Super Blog! Lasst es ausrufen: RON PAUL for President! God speed!

Colognepaulista hat gesagt…

Ein Gruß in die Schweiz zum Thema mit einer
URGENT MESSAGE:
Die LA Times berichtet heute, daß RP in 4/07 die meisten Spenden eingeholt und über eine gefüllte Wahlkampfkasse verfügt, während alle anderen Kandidaten (soweit sie überhaupt noch im Rennen sind) sich bereits in den roten Zahlen befinden. Danke Fufurios für die gute Darstellung mit Link
http://pott-for-ron-paul.blogspot.com/
Doch das unglaublichste:
ASSOCIATET PRESS führt in seiner Meldung über die Ergebnisse zwar Duncan Hunter und andere ausgeschiedene Kandidaten wie etwa einen Ghulianie (oder so ähnlich) aber RON PAUL ÜBERHAUPT NICHT auf.
http://www.nolanchart.com/article1623.html
Vier Tage vor dem Super-Tuesday will man diese Nachricht offenkundig unterdrücken. AP ist eine der Nachrichtenquellen für die Medien weltweit, auch für die deutschsprachige Presse!
Pauliten und jeder, der an einer einigermaße fairen Berichterstattung interessiert ist: schaut wo diese verfälschte Meldung in der Presse erscheint und sendet klarstellende Kommentare oder Leserbriefe. Verbreitet die faire Meldung aus der LA Times, schickt E-Mails an AP. Schaut was unsere amerikanischen Freunde tuen!
Das Establishment hat offenkundig Angst vor RP. In Maine kann er an diesem Wochenende sehr gut abschneiden, vielleicht sogar gewinnen. Auch diese Nachricht wird man kurz vor dem Super-Tuesday unterdrücken.
Haut ihnen auf die Finger.
THE FIGHT FOR FREEDOM IS NOW!