Mittwoch, 16. Januar 2008

Ron Paul vor Giuliani und Thomson

Ron Paul hat in Michigan als Vierter ein beachtliches Resultat erreicht. Obwohl Paul seit der Newsletter-Geschichte im US-Fernsehen (endgültig) totgeschwiegen wird und trotz der Tatsache, dass die offizielle Kampagne in Michigan kaum Wahlkampf betrieben hat, platzierte er sich vor Rudy Giuliani und Fred Thomson.

Resultat Michigan:

Romney 39%
McCain 30%
Huckabee 16%
Paul 6%
Thomson 4%
Giuliani 3%

Ein vierter Platz ist kein schlechtes Ergebnis für einen "chancenlosen" "Rassisten", der im Gegensatz zu Thomson und Romney in den Medien noch nie als valabler Kandidat gehandelt wurde.





Die Fox News-Manipulatoren sind mal wieder in ihrem Element: Obwohl Paul in Michigan fast so viele Stimmen erhalten hat wie Thomson und Giuliani zusammen (Paul: 52'000 Giuliani: 24'000 Thomson: 31'000), fehlt von ihm bei der Faux News-"Berichterstattung" mal wieder jede Spur.

Kommentare:

pocemon hat gesagt…

Wenn man gewinnt ist immer alles in Ordnung, wenn man verliert ist immer Manipulation schuld.

Oder?

Anonym hat gesagt…

auch in schweizer medien wird ron paul totgeschwiegen... z.b. auf nzz online:
http://www.nzz.ch/nachrichten/international/mccain_feiert_prestigesieg_im_sueden_1.654709.html

kein wort, davon, dass er in nevada auf dem 2. platz gelandet ist! nur romney und mccain werden erwähnt...