Donnerstag, 3. Januar 2008

Politik der Angst

Die Neokonservativen halten sich stur an ihr zynisches "Erfolgsrezept" der letzten sieben Jahre: Terror-Angst!

Unter den neokonservativen Kandidaten herrscht ein harter Wettbewerb darum, wer das angsteinflössenste Propaganda-Video in den Wahlkampf einbringen kann. Hier sind die derzeitigen Favoriten:





Der bronzene Cheney geht an Mitt Romney für seine Warnung vor dem "globalen jihadistischen Kalifat":





Den silbernen Cheney holt sich der inzwischen aus dem Wahlkampf ausgeschiedene Tom Tancredo für seinen Krieg gegen die Selbstmordimmigranten:






Der Gewinner des goldenen Cheney ist - Rudy GIULIANI! Mehr Islamophobie war selten zu sehen in einem einzigen Videoclip.


Paulianer-Parodie:


"The catch-all phrase, “War on Terrorism,” in all honesty, has no more meaning than if one wants to wage a war against criminal gangsterism. It’s deliberately vague and non definable to justify and permit perpetual war anywhere, and under any circumstances. Don’t forget: the Iraqis and Saddam Hussein had absolutely nothing to do with any terrorist attack against us including that on 9/11."
Ron Paul

Die vielleicht beste Rede von Ron Paul zum Irakkrieg und dem "Krieg gegen den Terror": The Neoconservative Empire

The Neoconservative Empire (Abschrift der Rede)

1 Kommentar:

Larry hat gesagt…

Haha, sehr gute Zusammenstellung!