Dienstag, 12. Februar 2008

Ron Paul nach dem Super Tuesday

Bitte entschuldigt, dass ich schon so lange nichts mehr in dieses Blog geschrieben habe. Nach dem "Super Tuesday" war bei mir bezüglich dieses Blogs erstmal die Luft draussen - das ewige Ankämpfen gegen Windmühlen ist mit der Zeit ziemlich zermürbend. Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis eine politische Graswurzelbewegung im Internet ein echtes Gegengewicht zu den etablierten Massenmedien darstellen kann.

Wie angesichts des totalen Ron Paul-Medienblackouts nicht anders zu erwarten war, schaffte es Ron Paul am "Super Tuesday" leider nicht, die "etablierten" Kandidaten McCain und Huckabee ernsthaft zu gefährden.

Ich denke jedoch, dass in Anbetracht der Umstände alle Paulianer auf einige Ergebnisse des vergangenen Dienstags dennoch ziemlich stolz sein können:

Alaska 17%
Minnesota 16%
Montana 25%
North Dakota 21%

Washington 21% (9. Feb.)

Keine schlechten Ergebnisse für einen Kandidaten, der in den Mainstream-Medien kaum existiert.

Immerhin sind bei den Republikanern nach dem Ausscheiden von Mitt Romney nur noch drei Kandidaten im Rennen, man sollte sich jedoch nicht die Illusionen machen, dass Ron Paul dadurch in Zukunft von den Medien fair behandelt wird:

Kommentare:

lucien.S hat gesagt…

Wenigstens wird Ron Paul jetzt auch schön fleisig im SF gezeigt... auch wenn halt eben, abgeschlagen :(

Chris Leduc hat gesagt…

Moment, habe ich etwas verpasst?
Wer soll hier bitte abgeschagen sein?

Ron hat noch mindestens drei Joker. Gerade jetzt geht es aus meiner Sicht erst los.

Ich wette weiterhin auf Ron Paul denn der Typ ist ja nicht blöd und schon gar nicht naïv. Und obendrein, ist er der richtige für den Job.