Dienstag, 5. Februar 2008

Fakten zur Medienzensur im US-Wahlkampf

Falls überhaupt noch jemand einen Beweis für die Medienzensur gegenüber Ron Paul benötigt hat, dann erhält er diesen jetzt durch die Organisation "Project on Excellence in Journalism".
Die Mitarbeiter dieses Projekts untersuchen mit empirischen Methoden die Wahlberichterstattung und erstellen wöchentlich einen "Campaign Coverage Index", in welchem aufgezeigt wird, wie oft in den Medien über die einzelnen Kandidaten berichtet wurde.

Die Resultate für die Zeit zwischen dem 6. Jan. - 11. Jan.:
(Zur Vergrösserung Bilder anklicken)



In der Zeit vom 28. Jan. - 3. Feb. wurde Ron Paul komplett aus der Berichterstattung verbannt. Seine Präsenz in den Medien war so unbedeutend, dass sie nicht mal mehr in der Datentabelle aufgeführt wurde. Sogar die inzwischen aus dem Wahlkampf ausgeschiedenen Kandidaten Giuliani, Richardson und Edwards erhielten von den Medien mehr Aufmerksamkeit als Ron Paul.



Die Organisation "Project on Excellence in Journalism" trägt allerdings gleich selbst zur Zensur bei, indem sie mit keiner Silbe auf diesen offensichtlichen Medienskandal hinweist und in ihrem Bericht mit dem Titel "McCain gewinnt die Medienschlacht" den Namen Ron Paul nicht mal erwähnt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey folks,

Interested in joining in a political forum? Then stop by at www.discusstheworld.com

Regards

Anonym hat gesagt…

Faszinierend ist es auch einmal bei dem Tool "Google Trends" die Änderung der Abfragehäufigkeit der verschiedenen Kandidaten über die Zeit zu betrachten und dies auch im Verhältnis zu den im Internet verbreiteten Nachrichten zu den Kandidaten zu sehen. Auch bei Google sollte man mißtrauisch sein, aber zumindest von der Tendenz her wirken die Ergebnisse plausibel.

fufurios hat gesagt…

Wow. Danke für den Bericht.
Ich habe mir selbst die Arbeit gemacht und die Online-Medien durchsucht:

Ergebnisse:
http://pott-for-ron-paul.blogspot.com/2008/01/die-gleichschaltung-deutscher-medien.html

Ganz schön eindeutige Ergebnisse.

larry hat gesagt…

wow, blows me away!

pocemon hat gesagt…

Das lieben die Medien:

http://www.heute-online.ch/nachtleben/musik/promis-singen-mit-und-fuer-obama-82630


poc

fufurios hat gesagt…

Hab gerade im Radio gehört, Romney steigt aus.:-o

Johannes hat gesagt…

Dann sind wir ja schon beinahe am Ziel. :-) ;-)

pocemon, genf hat gesagt…

Nach dem Ausstieg Romneys dürfte McCain die Spitzenkandidatur der Republikaner nicht mehr zu nehmen sein. Im parteiinternen Rennen bleibt noch Ex-Gouverneur Mike Huckabee. Diesem werden aber allenfalls Aussenseiterchancen eingeräumt.

Die sda (Schweizerische Depeschenagentur) ist neutral und macht nur Nachrichten und keine Kommentare. Sie geben die News und die Medien machen dan was sie wollen.

Sogar die sda spricht von 2 Kandidaten und vergisst Ron Paul.
Warum?

Anonym hat gesagt…

Soeben bin ich auf einen interessanten Ron Paul Fan gestossen:
Christoph Meili...go for it!
http://www.youtube.com/user/Swissguard007

Dominik Hennig hat gesagt…

Well done, Ron!

Anonym hat gesagt…

ist dieser Blogg gestorben?

Markus hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.